Onepage
Onepage
November 30, 2021

In nur 5 Schritten zu deiner eigenen Landingpage

Eine Landingpage ist für ein erfolgreiches Online-Marketing fast unverzichtbar. Sie ist ein effektives Tool, wenn es darum geht, Leads zu generieren und diese zu neuen Kunden zu konvertieren. Umso besser, dass du dich heute mit diesem wichtigen Thema befasst.
In nur 5 Schritten zu deiner eigenen Landingpage

In nur 5 Schritten zu deiner eigenen Landingpage

Eine Landingpage zu erstellen kann eine ziemliche Herausforderung sein. Genau aus diesem Grund wollen wir dir mit diesem Artikel dabei helfen, diese Herausforderung erfolgreich zu meistern. Dafür geben wir dir unser Expertenwissen aus jahrelanger Webseiten-/Landingpageserstellung mit an die Hand. In übersichtlichen 5 Schritten wirst du alles Wichtige lernen, um sofort starten zu können. Viel Spaß beim Lesen und anschließenden Kreieren deiner Seite.

1. Die Idee und Struktur einer Seite

Landingpages weisen oft eine ähnliche Gliederung auf. In der Regel wird mit einer sogenannten “Hero-Section” begonnen. In diesem Abschnitt findest du ein aussagekräftiges Hintergrundbild, wichtige Informationen und eine fesselnde Überschrift. Nach dem Deckblatt kannst du dann folgende Abschnitte integrieren: Die Vorstellung deines Unternehmens, das Beschreiben deiner Produkt- und Serviceleistungen, Testimonials und eine abschließende Fußzeile mit deinen Kontaktdaten.
Auf Onepage sind bereits alle Abschnitte in den Vorlagen in einer logischen Reihenfolge angeordnet. Du musst nur noch die Informationen anpassen. Natürlich kannst du die Reihenfolge auch jederzeit nach deinen eigenen Vorstellungen ändern.
picture-01.png
Die Abschnitte solltest du so anordnen, dass sie einen logischen Zusammenhang bilden. Der Leser sollte von einem Abschnitt zum nächsten begleitet werden, damit ein angenehmer Lesefluss entsteht. Ebenfalls ist es wichtig, über alle relevanten Informationen deines Produktes zu berichten.
Ein Beispiel hierzu: Du hast eine Anwaltskanzlei. Die wichtigsten Elemente, die deine Landingpage enthalten sollte, sind Referenzen von anderen Kunden und Informationen über dein Angebot.
Es ist aber ebenfalls von Bedeutung, herauszufinden, was deine Kanzlei von anderen Wettbewerbern unterscheidet. Was ist der USP (Unique Selling Point), den deine Kanzlei besonders macht? Genau diesen solltest du auf deiner Landingpage kommunizieren und anhand passender Bilder unterstreichen.
Es ist nicht notwendig alle Projekte auf deiner Seite zu präsentieren: Konzentriere dich auf die Wichtigsten und erkläre, warum du Experte auf deinem Gebiet bist. Erläutere dein Konzept und versuche, mit den Inhalten deine Seitenbesucher emotional anzusprechen.

2. Wie schaut es bei deinen Mitbewerbern aus?

Im nächsten Schritt solltest du dir deine Mitbewerber genauer ansehen. Schau dir an, was deine Konkurrenten auf ihrer Landingpage eventuell besser oder schlechter machen. Aus dieser Wettbewerbsanalyse kannst du wichtige Rückschlüsse ziehen und dein Angebot verbessern.
Vielleicht mag die Webseite deines Konkurrenten in Bezug auf das Design “unbeholfen” wirken. Wenn sie jedoch die richtige Zielgruppe anzieht, hat sie etwas zu bieten. Dein Ziel sollte sein, zu verstehen, was genau den Unterschied ausmacht. Eine weitere Möglichkeit ist es, nach inspirierenden Beispielen zu suchen. Selbst Fachleute mit langjähriger Erfahrung sehen sich regelmäßig neue Webseiten an, verfolgen Trends und lassen sich von ihren Kollegen inspirieren. Du solltest aber nicht alles nachmachen. Das Ziel ist es, über neue Trends auf dem Laufenden zu sein und diese eventuell bei deiner Landingpage anzuwenden.
Am Ende gilt es für dich herausfinden, warum genau dir die Seiten gefallen, die du gerade besuchst. Ist es die Verwendung der Designfarben? Die Bilder oder doch die Struktur? Um noch ein besseres Feingefühl zu bekommen, kann es auch helfen, Seiten aus ganz anderen Branchen anzuschauen.

3.Der richtige Inhalt

Die Struktur deiner Seite steht - jetzt geht es an die Texte. Doch woher bekommt man diese oder worauf muss man beim Texten achten?
Zunächst einmal hast du verschiedene Optionen: Es gibt die Möglichkeit, die Texte selber zu schreiben oder du kannst einen Mitarbeiter oder Freelancer damit beauftragen, die Texte für deine Seite zu verfassen.
Wie schreibt man gute Webseitentexte: Falls du dich dafür entscheidest selber die Texte zu schreiben, kannst du dich an diesen Regeln orientieren:
Beschreibe deine Vorteile: Was macht dich und dein Unternehmen aus? Was kannst du besser als andere? Und welche Vorteile hat der Kunde, wenn er sich ausgerechnet für dein Angebot entscheidet? Gib auf deiner Landingpage Antworten auf diese Fragen. Und versuche dich dabei so kurz und präzise wie nur möglich auszudrücken.
picture-02.png
Der “Über-Uns”-Abschnitt: Im Über-Uns-Abschnitt hast du eine tolle Gelegenheit, dich und dein Unternehmen näher vorzustellen. Durch diesen persönlichen Einblick kannst du eine emotionale Beziehung zum Leser aufbauen. Erzähle in diesem Abschnitt etwas über dich, deinen Werdegang oder deine Gründungsgeschichte. Was war deine Motivation anzufangen?
picture-03.png
Die Überschrift: Der Überschrift solltest du eine besondere Wichtigkeit beimessen. Sie entscheidet darüber, ob der Leser deinen Text lesen wird oder das Fenster wieder schließt. Versuche hier bereits die Aufmerksamkeit deiner Seitenbesucher zu gewinnen. Weitere Tipps, wie du eine fesselnde Überschrift schreiben kannst, findest du in unserem Blogartikel “Wie schreibt man Landingpage - Texte, die überzeugen?”.
Der Social Proof für mehr Vertrauen: Beim Social Proof handelt es sich um Bewertungen anderer Nutzer. Rund 82% der Verbraucher lesen vor dem Kauf Onlinebewertungen. Zum Social Proof gehören auch Zertifikate und Auszeichnungen. Binde deshalb unbedingt Elemente des Social Proofs mit ein und schaffe so Vertrauen. Bei Onepage gibt es bereits passende Vorlagen, mit denen du spielend leicht Kundenfeedback auf deiner Landingpage integrieren kannst.
picture-04.png
Verwende eine persönliche Ansprache: Generell sollte dein Ziel sein, eine Bindung zu deinen Lesern aufzubauen. Das gelingt am einfachsten, wenn du sie persönlich ansprichst. Nutze dafür entweder das “Du” oder das “Sie”. Ein kleines Beispiel verdeutlicht den Effekt der persönlichen Ansprache:
“So nimmt man in nur 5 Tagen 3 Kilogramm ab” oder “So nimmst du in nur 5 Tagen 3 Kilogramm ab”. Durch die direkte Ansprache fühlt sich der Leser involviert und kann einen Bezug zu deinem Inhalt herstellen. Deswegen solltest du auf deiner Landingpage nicht auf die persönliche Ansprache verzichten.

4. Der Call-to-Action-Button (CtA)

Der wohl wichtigste Bestandteil einer Landingpage sind die dort integrierten CtA-Buttons. Ohne sie könnten wir gar nicht erst von der Conversion auf einer Seite sprechen. Beim Call-to-Action handelt es sich um eine Handlungsaufforderung. Du teilst deinen Seitenbesuchern mit, was sie tun sollen.Als Unternehmer steht man im ständigen Wettbewerbsdruck um die begrenzte Aufmerksamkeit seiner Zielgruppe. CtA-Buttons spielen dabei eine entscheidende Rolle, denn darüber wird der Besucher im besten Fall direkt zur gewünschten Handlung geleitet.
Was gilt es bei CtA-Buttons zu beachten?Sie sollten auffällig gestaltet sein. Auf dem Button steht eine klare HandlungsaufforderungVerwende auch hier eine persönliche Ansprache. Zum Beispiel: “Melde dich für das Seminar an”.Der Button hebt sich farblich von den restlichen Elementen auf deiner Landingpage ab.Der CtA-Button impliziert dem Nutzer, was nach dem Klick passieren wird.
Die Schaltflächen sollten immer am Ende eines Abschnittes positioniert werden. Dabei gilt es folgende Reihenfolge einzuhalten: Überschrift, Text und dann der CtA-Button. Texte und Schaltflächen sollten so angeordnet werden, dass ein natürlicher Lesefluss entsteht.

5. Das Design

Auf Onepage beginnt das Design deiner Seite mit dem Auswählen einer passenden Vorlage. Alternativ kannst du natürlich auch deine Seite von Grund auf neu gestalten. Jede Vorlage ist bereits auf Conversion optimiert und bietet dir ein modernes Webdesign. Dabei schränken dich unsere Vorlagen nicht ein. Du kannst sie nach Belieben ändern und mit deinen Inhalten füllen.
Titelseite: Die Titelseite verdient besondere Aufmerksamkeit. Sie repräsentiert den ersten Eindruck, den die Besucher von deinem Unternehmen bekommen werden. Wähle ein hochwertiges Bild und eine fesselnde Überschrift, um die Aufmerksamkeit deiner Besucher zu erhalten.
Bilder: Wo kannst du “gute” Bilder herbekommen? Professionelle Bilder vermitteln den Eindruck, dass es sich um ein seriöses Business handelt und fördern Vertrauen. Bilder transportieren Emotionen, deshalb solltest du unbedingt Bilder auf deiner Landingpage verwenden. Bei Onepage kannst du aus der riesigen Unsplash-Bibliothek Bilder aussuchen. Dennoch raten wir dir, lieber reale Fotos von dir, deinem Team und deinem Business zu verwenden. Das wird bei deinen Seitenbesuchern die persönliche Bindung stärken.
Schriftarten: Normalerweise reicht eine einzelne Schriftart für deine gesamte Seite aus. Das demonstriert auch einen einheitlichen Gesamteindruck und lässt dich professionell erscheinen. Wenn es passt, kannst du natürlich auch einen Kontrast aus zwei verschiedenen Schriftarten wählen.
Schriftfarben: Hier gilt das Gleiche wie bei den Schriftarten: Weniger ist mehr! Entscheide dich vorab für eine Farbpalette und achte darauf, dass die Farben zu dir und deinem Business passen.
Wenn du nachher alles fertig entworfen und gebaut hast, schaue dir deine Landingpage an und bewerte das Erscheinungsbild. Korrigiere auffallende Kleinigkeiten wie uneinheitliche Überschriften und ungleiche Textabstände.

Die letzten Schritte…

Gleich geschafft! Es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten, bevor deine Landingpage erfolgreich live gehen kann: Verbinde deine Domain. Gehe dazu in die Seiteneinstellungen bei Onepage und gib deine eigene Domain ein.
picture-05.png
Aktiviere die SEO-Einstellungen und sorge dafür, dass du bei Suchmaschinen sichtbar wirst. Neben dem Meta-Titel und der Beschreibung kannst du bei Onepage auch ein Bild einfügen und relevante Keywörter festlegen. Dadurch wirst du garantierst online gefunden.
picture-06.png
Endlich ist es soweit: Klicke auf Veröffentlichen. Deine Seite ist jetzt bereit für deine ersten Seitenbesucher. Mach am besten auf all deinen Social-Media-Kanälen auf deine Landingpage aufmerksam, damit du möglichst viele Leads generierst. Als Letztes solltest du deine Seite testen lassen. Sende dafür deine Landingpage an Familie und Freunde oder gute Kunden. Frage sie nach Feedback und schau, ob du durch die Kritik eine noch bessere Seite gestalten kannst.

Jetzt bist du dran! Du hast nun alle wichtigen Schritte gelernt, um mit deiner Landingpage beginnen zu können. Melde dich dafür am besten direkt bei Onepage an. So schnell und einfach wie mit Onepage wirst du mit keiner anderen Software dein Business online bringen können. Zudem ist die Nutzung für dich völlig kostenlos - Wir freuen uns auf dich!

Onepage
© 2018 - 2022 Onepage. Alle Rechte vorbehalten.